Faerch erhält Europäishes Patent für MAPET® II Monomaterial zur Verpackung von Frischem Fleisch, Geflügel und Fisch

MAPET® II, für das Faerch 2015 die Auszeichnung WorldStar erhielt, ist ein innovatives Verpackungsmaterial, das nur aus einem Stoff besteht und speziell für die sichere Versiegelung von frischem Fleisch, Geflügel und Fisch entwickelt wurde. In Verpackungen aus diesem Material kann der Verbraucher die Ware sicher nachhause transportieren, ohne ein Auslaufen oder Verschmutzungen befürchten zu müssen. Es verfügt über die gleichen hervorragenden Eigenschaften wie Mehrschichtmaterialien, besteht aber nur aus APET (Amorphem Polyethylenterephthalat). Es bietet zudem Kostenersparnisse gegenüber aufwendigerem mehrschichtigem Laminat, das nicht recycelbar ist.

Lars Gade Hansen, CEO der Faerch Gruppe, erklärte dazu: „Wir sind stolz darauf, für MAPET® II ein Europäisches Patent erhalten zu haben. Dieses bahnbrechende Produkt war sehr lange in der Entwicklung und wurde dann von der europäischen Lebensmittelindustrie sehr gut angenommen. Bereits seit Anfang 2011 haben wir dem Markt bedeutende Mengen an Schalen aus MAPET® II geliefert. Das Patent bestätigt unsere Bemühungen, laufend innovative, funktionale und optisch ansprechende Verpackungsmittel zu entwickeln, die sehr gute Haltbarkeit, Lagerhaltung und Kostenvorteile bieten und zudem umweltfreundlich sind.“

MAPET® II wird aus recycelten Altmaterialien hergestellt und bietet erhebliche Umweltvorteile, da es problemlos sortiert und recycelt werden kann, wenn die entsprechende Infrastruktur vorhanden ist. Das Material ist auch sehr transparent und erlaubt den Verbrauchern, die Qualität und Unversehrtheit von Lebensmittelprodukten vor dem Kauf zu beurteilen. 

Um die Versiegelung zu erleichtern, trägt Faerch anstelle einer Deckschicht aus PE am U-Rand der Schale eine geringe Menge Spezialkleber auf, der für eine sichere Versiegelung sorgt. Der vom Unternehmen selbst entwickelte Klebstoff ist für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. 

MAPET® II Schalen können mit verschiedenen Versiegelungsfolien eingesetzt werden, darunter auch marktüblichen PE-Folien. Verarbeitungs- und Verpackungsbetriebe brauchen daher keine Änderungen der Deckelfolie oder Maschinenanpassungen vorzunehmen. 

Hinweis für die Redaktion:
Patent no. EP 2643238: 

Beschreibung: Aus Mono-PET hergestellte Schale mit Randversiegelung durch für Nahrungsmittel zugelassenem Spezialkleber, was für einen luftichten Verschluss sorgt, der Undichtigkeiten verhindert.